Sie sind hier

C, wie Cicero

Gespeichert von admin am/um 1. Oktober 2015

Marcus Tullius Cicero (106 – 43) war ein römischer Staatsmann und einer der bedeutendsten Redner der Antike. Er hat die Mnemotechnik (Speichern von Ereignissen) zur vollen Blüte gebracht und gilt deshalb als „der Patron der Mnemotechnik“.

Mnemotechnik ist Gedächtniskunst, oder nach dem alten Verständnis eben: Gedächtnistechnik. Sie hat eine sehr lange Tradition, so dass sich Gründungslegenden bildeten, wie z.B. diese: Ein gewisser Simonides war zu einem Gastmahl eingeladen und überlebte den Einsturz der Decke des Hauses. Als die Leichen identifiziert werden sollten, konnte er das richtig und einwandfrei erledigen an Hand der Sitzordnung, die er sich eingeprägt hatte.

Das Verfahren, welches Simonides angewendet hatte, wurde zu einer bewussten Lerntechnik, der Mnemotechnik, ausgebaut.

In der Mnemotechnik werden „Situationen gespeichert“. In der Speicherung ist die exakte Übereinstimmung von „input“ und „output“ entscheidend. Dabei spielt die Zeit keine Rolle. Das Blitzlicht, die Momentaufnahme ist immer zeitlos. Situationen werden kunstfertig gespeichert und technisch einwandfrei wieder gegeben. Zuverlässige Speicherung und identische Rückholung des Gespeicherten sind die Charakteristika der Mnemotechnik.

elohim.io legt Wert darauf, dass das Leben der Menschen, die bei elohim.io aufbewahrt werden, stimmig sind. Die Mnemotechnik baut einen Grundstein des gelebten Lebens, welches sich nicht in subjektiven Eindrücken wie: überall beliebt, nur für die Familie da, und arbeitsam erschöpfen darf.

Die Mnemotechnik gliedert den einzelnen Menschen ein in das soziale Gefüge der Menschen mit ihren Grundkonstanten Raum und Zeit. Der Mensch bei elohim.io hat zu einer ganz bestimmten Zeit an ganz bestimmten Orten gewohnt und gelebt. Diese Zeiten und diese Orte sind nicht beliebig. Sie sind wesentlicher Bestandteil seiner Identität. Die Mnemotechnik zeigt auf, wann und wo der Verstorbene konkret gelebt hat. Sie unterscheidet auf diese Weise den verstorbenen Menschen von anderen und auch von einer Romanfigur. Sie macht ihn konkret.

Ciceros Wirken als Politiker, Redner und Philosoph war die ideale Grundlage für seine Beschäftigung mit der Mnemotechnik. Eine zuverlässige Speicherung des Gewesenen, heute würden wir von einem „numerischen Gedächtnis“ sprechen, ist für einen Redner unerlässlich und für einen Politiker Pflicht.

Und sie bewahrt sein Gedächtnis auf für kommenden Generationen. Damit aber macht sie Fortschritt möglich. Die Erfindungen, Geschichtsverläufe, Verhaltensweisen und Anpassungsprozesse an die sich verändernde Natur müssen an die kommenden Generationen weiter gegeben werden, wenn die Menschenrasse nicht untergehen soll. Dieses Weitergeben geschieht mit Hilfe der Mnemotechnik. Die Mnemotechnik bewahrt die Grundlage, auf der das Haus der Zukunft gebaut werden soll.

Ohne die Ergebnisse der Mnemotechnik wird jedes Lebenshaus auf Sand gebaut und von der nächsten Welle fortgespült.

elohim.io will Fakten und Daten aufbewahren, weil sie Grundlagen des Lebens sind.

 

abisz: