Sie sind hier

D, wie Dauer

Gespeichert von admin am/um 1. Oktober 2015

elohim.io hat wie jede andere Gedenkstätte die Frage nach der Dauer zu untersuchen. Vor mir liegt ein altes Kirchenlied von Paul Gerhard aus dem Jahr 1653. Es wurde neulich anlässlich einer Trauerfeier gesungen. Seine Dauer besteht bis jetzt in 354 Jahren.

Gestern kam ich mit dem Rad an einem Platz vorbei, auf dem bis vor einigen wenigen Jahren noch ein Bismarkdenkmal stand. Es war baufällig geworden und wurde abgerissen. Seine Dauer wird von mir auf ca. 100 Jahre geschätzt.

An einem Baum an der Landstraße war bis vor 6 Monaten ein Holzkreuz mit einem Namen und immer frischen Blumen etwa 3 Jahre lang zu sehen. Jetzt ist alles weg. Seine Dauer war etwas weniger als 3 Jahre.

Erinnerungen haben keine durchschnittlichen Standzeiten. Sie sind individuell sehr unterschiedlich und ihre Dauer ist von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig.

Die jüdische Tradition hat uns jedoch ein sehr gutes Modell überliefert, welches ich in meinem Leben und im Leben meiner Zeitgenossen, soweit ich hineinschauen konnte, ähnlich erlebt habe. Es ist das „Drei-Generationen-Modell“: Großvater, Vater und Sohn.

(1) Von Abraham, dem Großvater werden einige markante Erlebnisse überliefert, und auch seine Herkunft (Thara) wird numerisch noch erfasst. Erlebnisse mit Thara, dem Vater Abrahams, werden uns nicht erzählt. Thara ist nur wichtig, weil Abraham ja irgendwo herkommen muss.

Aber von Abraham wird viel erzählt und auch ganz entscheidende Sachverhalte werden auf ihn zurück geführt. Abraham ist der entscheidende Mann, der Vater vieler Völker und mit Abraham beginnt die monotheistische Mythologie. Er ist der Pionier und der Beginn des Neuen.

(2) Isaak, der Vater, ist wie jeder Vater schon viel blasser. Isaak gräbt z.B. die Brunnen wieder auf, die sein Vater Abraham gegraben hatte. Isaak ist der Bewahrer, der Verwalter und dabei viel reicher als sein Vater Abraham.

(3) Jakob, der Enkel und der eine von den beiden Söhnen (der andere – ältere – ist Esau) liegt im Zwist mit seinem Bruder, betrügt seinen Vater, lässt nur eine Tochter am Leben und hat 12 Söhne von vier Frauen. Die „gottvolle“ Rolle des Abraham verwässert bei Jakob. Die dem Abraham im Zusammenhang mit der Opferung Isaaks zugeschriebene Revolution (gegen Menschenopfer) interessiert bei Jakob überhaupt nicht mehr.

(3a) Die Söhne Jakobs werden dann generationsübergreifend - seine Enkel werden z.T. als Söhne gezählt - wieder nur überwiegend numerische erwähnt, bis auf einige Schandtaten dieser Söhne.

Der Kern dieser Familiensaga, welche ganze Völker geprägt hat, umfasst Großvater, Vater und Sohn. Die Generationen davor und danach sind nur noch Namen und Schemen.Allen Ewigkeitsversprechungen der EDV-Spezialisten zum Trotz will elohim.io dieses „drei-Generationen-Schema“ im Modus der Erinnerung erarbeiten und dokumentieren. Das darüber hinaus gehende Gedächtnis hat nur noch historischen Wert, aber keine subjektiv formende und Zukunft begründende Kraft und Energie mehr.

Natürlich wird elohim.io auch für das Gedächtnis, also die Fakten und Akten, Platz einräumen. Aber grundsätzlich will elohim.io in erster Linie kein Archiv, sondern ein Platz lebendiger und sich ständig verändernder Erinnerung sein. Die Tätigkeit als Archiv wird elohim.io nicht vernachlässigen.

abisz: